Coldreaction - saubere und billige Energie durch kalte Kernreaktion

Gästebuch

Ihre Anmeldung

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 148 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >


Ingo Popp hat am 16.02.2019 17:58:27 geschrieben :

LENR - Safty first
Hallo Herr Meinders,

Ich verfolge das Thema LENR nun seit ca. 2 Jahren mit großem Interesse(immer gepaart mit einer gesunden Portion Skepsis).
Ihre Seiten waren damals für mich der ideale Einstiegspunkt in die Materie.
Daher möchte ich Ihnen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich für Ihre unermüdliche Arbeit danken.

Wie es scheint, könnte das nächste Jahrzehnt das Jahrzehnt der sauberen, unbegrenzt zur Verfügung stehenden Energie werden - das LENR-Jahrzehnt.
Bei aller aufkeimenden Euphorie sollte man sich dennoch einen kritischen Blick bewahren.

Für mich gibt es bezüglich der Sicherheit noch einen wichtigen ungeklärten Punkt den früher oder später auch jeder LENR-Gegner anführen wird:
Gibt es einen Weg die den LENR-Materialen innewohnende Energie auf einen Schlag freizusetzen?
Solange die physikalischen Grundlagen nicht verstanden sind, kann diese Möglichkeit niemand ausschließen.

Ich habe mal am Beispiel vom ECat-SK nachgerechnet:
Nach den Angaben von Herrn Dr. Rossi kann das System mit einer Füllung ca. 1 Jahr mit 20kW Leistung betrieben werden.
In einem Jahr werden somit ca. 175000 kWh an Energie erzeugt. Das entspricht ca. 630000 MJ oder 150 Tonnen TNT-Äquivalent.
Also setzen wenige Gramm LENR-Material die Energie von 150 Tonnen TNT frei.

Auch wenn ein ECat-SK aufgrund seiner Betriebsweise in dieser Hinsicht ungefährlich sein sollte, besteht aber vorerst die prinzipielle Möglichkeit mit einer anderen Apperatur die schlagartige Freisetzung dieser Energieen zu erzielen.
Sollte solch eine Apperatur zudem noch relativ trivial sein... den Gedanken möchte ich erst gar nicht weiter denken...

Daher halte ich es für geboten sich den theoretischen Grundlagen zu widmen, so daß man dieses Szenario und den damit verbundenen Mißbrauch der Technologie ausschließen kann.

Dann sehe auch ich optimistisch einem Jahrzehnt der sauberen, unbegrenzten und vor allem sicheren Energie entgegen.

Beste Grüße
   I.Popp
 
Kommentar:

Danke für Ihren Beitrag. In der nunmehr schon langen Geschichte von LENR habe ich nie von Explosionen erfahren, außer einmal in Japan, die war aber auch so, dass lediglich ein paar Fensterscheiben zu Bruch gegangen sind. Vor langer Zeit sind in den USA auch einmal durch Hitzeentwicklung Fensterscheiben geschmolzen. "Durchgebrannt" sind im Laufe der vielen Versuche dagegen wohl hunderte von Reaktoren. Wenn die Hitze zu groß wird sehen diese Reaktoren ähnlich aus wie verbrannte Zündkerzen und arbeiten nicht mehr - und das war es dann auch. Bei den beiden genannten Missgeschicken ist  auch nicht klar, ob sie wirklich auf eine LENR-Reaktion zurückgehen, außerdem sind seitdem etliche Jahre vergangen.


Admin (Homepage) hat am 16.02.2019 09:48:44 geschrieben :

LENR-das neue Energiezeitalter
Rossi macht es richtig: Er fühlt sich nicht verpflichtet die Wissenschaft von der Funktion seiner Geräte zu überzeugen. Warum auch, seine Kunden sind wichtig. Die grossen Player sind diesmal die Verlierer und der Mensch gewinnt. 

"Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, das ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, das ihre Gegner allmählich aussterben und das die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist." (Max Planck)

Lasst sie mit dem Erdöl aussterben. Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben! Wir haben lange genug geredet und wer es bis jetzt nicht verstanden hat, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Wenn man weiss, dass dieses neue LENR-Energiezeitalter längst begonnen hat und sich die Lügengeschichten in den Mainstreammedien anschaut, dann weiss ich nicht ob ich heulen oder lachen soll.  Die Borniertheit ist gigantisch. Wahrscheinlich sind sie einfach nur dumm.  Ich würde da keine Energie mehr in die Aufklärung stecken.

Ich glaube, dass sich LENR trotz der fehlenden (verweigerten) Lizenz für den Privatsektor zeitgleich mit dem industriellen Einsatz durchsetzen wird. Da kann man keine klare Trennung definieren. Und das ist gut so!
 

Markus Kreis hat am 15.02.2019 09:02:52 geschrieben :

Ausstieg aus den fossilen - , atomaren - und alternativen Energien 02.02.19
Herr Würtz, Ihr Kommentar vom 2. Febr. zu Rossi's SK-Präsentation kann ich mitunterschreiben, vielen Dank. Ich finde es auch fair, dass Herr Meinders neuerdings auf dieser Seite auch sachliche Kritik zu Rossi's umwälzendem Wirken zulässt.
Freundliche Grüsse
Markus Kreis
 

Hans Würtz hat am 02.02.2019 20:57:05 geschrieben :

Ausstieg aus den fossilen - , atomaren - und alternativen Energien
Liebe Freunde moderner Energiesysteme, aus Sicht der Werbefachleute war die Präsentation des E-Cat SK ein Beispiel, wie man es nicht machen sollte! Trotzallerdem wird dieser Energie-Reaktor seinen Weg gehen. Wesentliche technische Daten wurden in der Präsentation gesagt. Weitere Informationen läßt Rossi nach und nach heraus. Ich halte es nicht für eine gute Lösung, daß er mit seiner verkauften Energie 20% unter dem örtlichen Energiepreis bleibt.Ein Energiewechsel auf ein neues System ist für den Großverbraucher ein gewagtes Spiel. Da muß mehr für den Nutzer herausspringen.50% sollten es schon sein. Zweifel daran, daß, der Reaktor funktioniert, die habe ich nicht.Meine Erfahrungen mit Plasmen und Elektrolyten sprechen klar für eine Funktion seines E-Cat SK.Rossi weiß, daß man mit Plasmen und Elektrolyten viele Reaktor - Varianten kreieren kann. Die Konkurrenz wird bald da sein. Er ist der Erste auf dem Markt und muß diesen Vorteil nutzen und Klotzen.Viel Geld muß er beischaffen. Das geht ohne an die Börse zu gehen nicht. Die Strategie "Nur Wärme zu verkaufen" halte ich für falsch. Er macht das, weil er Angst hat, daß seine Idee geklaut wird. Das wird sie so oder so! Ein Patent kann man mit Gebrauchsmustern durchaus geschickt umgehen. Energie-Reaktoren auf Basis von flüssigen und festen Elektrolyten sowie Plasmen zu realisieren, das ist ein vielseitiges und damit breites Feld. Ich würde mich auf Patentschutz nicht so sehr verlassen. Das Schützen, die kommenden Abwehr-Prozesse können sehr zeitraubend und teuer werden.Hier geht es um einen riesengroßen Markt. In dem Zeitraum von einer Generation geht es dabei nicht um Billionen EUR sondern um Trillionen EUR.So manches Patent wird da komplett wegbrechen und der Schutz steht in den Sternen. Der Bedarf nach dieser Neuen Energie ist gewaltig. Angebracht wäre, für die verschiedensten Anwendungen, Reaktoren auf den Markt zu bringen. Parallel dazu, das erforderliche Vertriebs - und Wartungsnetz aufzubauen und mit entsprechender Werbung durchzustarten.Rossi hat den entscheidenden Vorteil, die Zeit; aber nicht mehr lange! Hans Würtz
 

Axel hat am 31.01.2019 21:13:58 geschrieben :

Präsentation E-Cat SK enttäuschend
Hallo,
ich muss zugeben, ich bin nur faszinierter Laie von der LENR Technik und verfolge diesen Blog seit ca. 1 Jahr.
Als ich heute aber die Präsentation des E-Cat (mit dem ausgewiesenen Ziel der Rekrutierung von potenziellen Kunden) gesehen habe, war ich schwer enttäuscht.
Wie gesagt, es ist ein oberflächlicher Blick auf die Präsentationsqualität und die Nachvollziehbarkeit der Messergebnisse.
Ich sag mal so: Ein Schüler in einer 9. Klasse würde für eine solche Präsentation maximal ein "ausreichend" bekommen.
Schade!
Gruß
Axel
 
Kommentar:

Ja, man hätte mehr daraus machen können, aber gelieferten Daten sind in Ordnung.


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >

Nach oben