Coldreaction - saubere und billige Energie durch kalte Kernreaktion

Gästebuch

Ihre Anmeldung

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 188 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 >


Oliver W. hat am 13.03.2020 00:16:28 geschrieben :

Vielen Dank Herr Meinders
Hallo,

ich bedaure dass Herr Meinders sein "Projekt" aufgeben muss und möchte mich hiermit sehr herzlich für seine jahrelangen Bemühungen bedanken !
Hoffentlich findet sich ein würdiger und bissiger Nachfolger denn LENR war für mich immer ein interessantes und sehr spannendes Thema.
Leider auch mit vielen Enttäuschungen, wenn man zusehen muss dass es irgendwie nie weitergeht und die Mainstreammedien nicht darüber (positiv) berichten.
Da kann Rossi seinen ECat noch 1000x verbessern, wenn es nicht auf den Markt kommt ist es zwecklos !
Eine große menschliche Geste wäre es mit seinen 75 Jahren, einfach seine Ergebnisse frei ins Netz zu stellen und ein PayPal-Konto anzugeben. Für Firmen soll er Lizenzen verkaufen. Ich bin sicher damit hätte er auch ausgesorgt.
Das hätte die Welt bitternötig, in vielerlei Hinsicht !
Ich persönlich versuche auch so oft es geht auf LENR aufmerksam zu machen, sei es auf YouTube usw. wo es irgendwie ums Thema Energie geht oder auch direkte Anfragen bei Zeitschriften wie Bild der Wissenschaft etc. Selbst den Lesch habe ich schon angeschrieben....immer mit den Verweis auf  coldreaction.net
Macht es doch auch, es kostet kaum Zeit und Mühe kann aber ordentlich Druck aufbauen wenn es jeder macht. Fangt einfach damit an, jetzt !
Denn jeden Einzelnen den man dafür gewinnen kann, wird sich seinerseits bemühen andere dafür zu begeisten und so wird vielleicht ein Schneeballsystem ausgelöst.

VG,
Oliver W.



 
 
Kommentar:

Danke für Ihren Beitrag. L. G. W. Meinders


Hans Würtz hat am 16.02.2020 04:20:43 geschrieben :

Kein rein deutsches Problem!
Liebe LENR-Freunde,in Anbetracht unserer Umwelt- , Klima- und Energieproblematik brauchen wir LENR mehr denn je.LENR ist strahlungsfrei, hinterläßt keine gefährlichen Rückstände, ist grundlast-fähig und zentral als auch dezentral einsetzbar! Der medien-bekannte Prof. Dr. Lesch lehnt LENR ab; obwohl die US-amerikanische Physikalische Gesellschaft (American Physical Society = APS) und die NASA die Funktion von LENR bestätigten.In über 300 Labors wird weltweit an LENR geforscht. Leider in Deutschland; aber auch in manch anderem Staat in Europa gar nicht.Die Medienlandschaft in vielen Ländern Europas greift das Thema LENR nicht auf.Meine jahrelangen Versuche Politiker, Hochschulen und die Medien im deutsch-sprachigen Raum für dieses Thema zu gewinnen sind bisher fehlgeschlagen. Die gleiche Erfahrung machten andere Enthusiasten auch.Ich frage mich nur: "Wann sind bekannte Wissenschaftsmoderatoren, wie z. B. Prof. Dr. Lesch, endlich bereit, LENR in ihrem Fokus zu haben?"Wenn das Thema "LENR" weder von den Medien noch von der Wissenschaft kommt, wie sollte es dann bei den Politikern Gehör finden? Hans Würtz
 

Hans Würtz hat am 08.02.2020 12:17:48 geschrieben :

Buch über LENR
Lieber Herr Meinders,

Sie haben in Ihrem BLOG über die Jahre hinweg, sehr viele interteressante und informative Beiträge zu LENR geschrieben!
Obwohl Sie nicht von der Technik kommen und kein Wissenschaftler sind, haben Sie komplizierte physikalische Zusammenhänge dem Leser gut verständlich dargeboten. Gut beleuchtet haben Sie aber auch, die üblen Machenschaften um LENR herum.
Herzlichen Dank dafür!

Bitte überlegen Sie doch mal, ob Sie nicht vielleicht wesentliche Teile aus Ihrem BLOG zu einem Buch über LENR zusammenfassen könnten?
Es wäre ein weiterer Weg um diese facettenreiche Technologie der breiten Masse näherzubringen.

Gewiß, ein Buch schreibt sich nicht wie ein Roman; aber wer könnte es denn leicht verständlich dem unwissenden Bürger näherbringen als Sie?

Viele Grüße von Hans Würtz
 
Kommentar:

Danke Herr Würtz, Sie sprechen da etwas an, was ich schon erwogen, aber immer wieder verworfen haben. Das hängt einfach damit zusammen, dass die LENR-Geschichte sich ständig dynamisch entwickelt und das ist bei einem Buch nicht gegeben. Außerdem findet man heute kaum noch einen Verlag, außer man ist bereit dafür zu zahlen. - Es freut mich außerordentlich, dass Sie dem Thema schon so lange treu bleiben.  Herzliche Grüße - W. Meinders


Wilfi hat am 01.02.2020 14:55:19 geschrieben :

Kleine modulare Atomkraftwerke
Hallo Herr Meinders,

bei Ihrem Blockeintrag ist vermutlich ihr Wunsch mit der Hoffnung durchgegangen  
Die Atomlobby hat noch lange nicht zu Ende und die Milliarden sind noch nicht verpulvert.
Hier handelt es sich nicht um LENR sondern um Mini-Atomkarftwerke (Kernspaltung) von Rolls Royce bei denen man glaubt die Risiken besser im Griff zu haben.
So lange nicht von der Leyen von LENR für den Green Deal spricht ist es noch nicht geschafft!

Liebe Grüße
Wilfi
 
Kommentar:

...Kann gut sein.


Hans Würtz hat am 01.02.2020 12:14:11 geschrieben :

CDU prüft Rückkehr zur Atomkraft
 Liebe LENR-Freunde, die CDU will die behutsame Rückkehr zur Atomkraft prüfen. In einem Positionspapier des Bundesfachausschusses Wirtschaft, Arbeitsplätze und Steuern heißt es: "Wir setzen uns dafür ein, dass sich Deutschland stärker in das von Euratom durchgeführte Programm 'Horizont' zur Zukunft der Kernenergie einbringt." Die im Rahmen dieses Programms durchgeführten "Projekte zur Kernfusion und zu kleinen modularen Reaktoren" sollten "ergebnisoffen" geprüft werden, "als mögliche Variante für eine CO2-freie Energieproduktion".

Gewiß, gegen eine ergebnisoffene Prüfung durch eine Partei ist nichts zu sagen.
Verwirrung taucht auf, wenn in der Presse zu lesen ist: "CDU prüft Rückkehr zur Atomkraft?"
Diese Aussage ist sehr unglücklich abgefaßt.
Hat die CDU das wirklich gesagt? In der Regel verbindet der Bürger mit der Atomkraft etwas Negatives.

In einem Spiegelartikel vom 31.01.2020 mit obiger Überschrift wären wenige ergänzende Sätze, z. B. zu LENR, sinnvoll gewesen. Damit der Leser erkennen kann, daß es da eine sehr fortschrittliche Atomkraft gibt, die strahlungsfrei ist, keine gefährlichen Rückstände hinterläßt, sehr preiswert und grundlast-fähig ist; außerdem ist sie zentral als auch dezentral einsetzbar.

Journalisten sollten es sich nicht zu leicht machen und alles in einen Topf hauen; andernfalls kommt wirklich "Eintopf" heraus!

Hans Würtz
 

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 >

Nach oben